Homöopathie

Homöopathie

Viele kennen den Begriff Homöopathie heutzutage. Aber was heißt eigentlich HOMÖOPATHIE?

Ich möchte Ihnen kurz erläutern, wie eine homöopathische Anamnese und Behandlung  in meiner Praxis abläuft.

Die vor 200 Jahren von Samuel Hahnemann begründete Homöopathie heilt von innen heraus nach dem „Ähnlichkeitsprinzip“. Wenn ein Gesunder ein hoch verdünntes und potenziertes Arzneimittel einnimmt,  so fand Hahnemann heraus, zeigen sich bei ihm bestimmte Krankheitssymptome dieses Mittels, er leidet dann an einer Art Kunstkrankheit, er prüft das Arzneimittel. Wenn jemand jedoch in einem krankhaften Zustand das dazu „ähnliche“ Mittel einnimmt, kann der Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht kommen, die Lebensenergie fließt wieder und der Zustand ändert sich.  Es wird immer der gesamte Mensch mit allen seinen Symptomen, Zuständen und Wesenszügen behandelt.  Anders als in der Schulmedizin wird kein Mittel gegen etwas gegeben, sondern ein Mittel, das einen Zustand heilen kann, der diesem Krankheitszustand ähnlich ist.  Daher werden auch  verschiedene Patienten mit beispielsweise Kopfschmerzen nie das gleiche Mittel bekommen.  Die Beschwerden werden nicht unterdrückt , sondern eventuell noch  einmal aufflammen, bevor sie sich bessern oder „alte“ ehemals mit Antibiotika, Cortison und Schmerzmitteln unterdrückte Beschwerden tauchen wieder auf. Derartiges deutet auf einen Heilungsprozess hin. Bitte erwarten Sie keine sofortige Symptomfreiheit. Heilung ist immer ein Prozess. Je länger Schmerzen und leidvolle Beschwerden bestehen, desto länger wird es dauern bis zur vollständigen Heilung. Es kann sein, dass Sie sich besser, energievoller, kräftiger fühlen, der Hautausschlag beispielsweise jedoch immer noch da ist.2009-Mai-LM Fläschchen 001 (800x600)

Eine genaue ausführliche Anamnese ist das Kernstück der Behandlung,  es werden von mir möglichst viele körperliche, geistige und seelische Symptome bei  Ihnen oder Ihrem Kind erfragt.  Da ist Ihre Mitarbeit gefragt, denn alles was Ihnen einfällt und auffällt, hilft mir dabei, die Symptome so präzise wie nur möglich aufzunehmen. Dazu nehmen wir uns ca. 2 Stunden Zeit. In meiner Nacharbeit repertorisiere ich alle diese Symptome und suche auf dieser Grundlage das passende homöopathische Arzneimittel für Sie heraus. Ich arbeite hierbei ausschließlich mit Einzelmitteln. In den nächsten Stunden und Tagen sollten Sie sich genau beobachten und sich bitte alles merken bzw. notieren, was sich verändert.  Einige Tage bis ca. 2 Wochen danach möchte ich Sie bitten, sich zu melden und mir zu berichten, was Ihnen aufgefallen ist. Es kann sein, dass sich ein neuer Zustand zeigt, so dass auch ein neues Mittel nötig wird oder auch dass das gegebene Mittel noch weiter und tiefer in Ihnen arbeiten muss. Das entscheide ich dann nach unserem Gespräch. Bitte greifen Sie in diese Entwicklung nicht ein, indem Sie Schmerzmittel, Fiebermittel oder ähnliches einnehmen, dies würde den Prozess stören.

Wenn Sie unsicher sind, weil es Ihnen plötzlich schlechter geht oder weitere Beschwerden dazukommen, zögern Sie nicht, sich bei mir zu melden.